Karwesee

Von Carvensee über Carvensehe und Carwesee schließlich zum endgültigen Ortsnamen Karwesee.

Das Gut Karwesee war in seiner wechselvollen Geschichte von den jeweiligen Landesherren an unterschiedliche Adelsfamilien belehnt gewesen. Am Ortsausgang Richtung Betzin befand sich eine zum Gut gehörende Ziegelei und Bockwindmühle. Das einstige Gutshaus wurde 1945 zur Gewinnung von Baumaterial abgerissen.

Sehenswert ist die unter Denkmalschutz stehende Fachwerkkirche aus dem Jahre 1756.