Brunne

Der südlich der Stadt Fehrbellin gelegene Ortsteil wurde 1294 erstmals urkundlich erwähnt.

Die Familien von Bellin und von Rathenow zu Karwesee waren unter anderem Besitzer des Gutes in Brunne. 1793 führte die Familie von Zieten schließlich die einzelnen Besitzanteile zu einem einzigen Gut zusammen.

Im Zentrum des Dorfes steht eine der wenigen noch erhaltenen barocken Zentralbauten des Landes Brandenburg - die 1756/1757 errichtete Brunner Dorfkirche.